Header


Header

Header


Wiedereinmal bin ich der Meinung, dass mein Weihnachtsgeld unter die Leute soll und wiedereinmal habe ich vor mir einen neuen Computer zu kaufen - vielleicht besser gesagt - ich brauche Board, Prozessor, RAMs, Controller und einen Server-Tower. Schon klar - den Server-Tower brauche ich nicht wirklich :-) aber den Pentium auch nicht oder doch - schliesslich laueft ein bestimmtes übles Ballerspiel auf meinem alten Rechner doch ein wenig zu langsam :-)

Auf alle Fälle hat bei uns im Betonpark - nennt sich auch Vorortsiedlung - ein Computerfachgeschäft eröffnet. Also hin zur Einweihung, die Kids haben übrigens die Nachricht mit nach Hause gebracht, dass man dort bei der Eröffnung einen kompletten PC gewinnen kann. Okay - Samstag morgen wecken mich die Kids gegen 09:00 Uhr - schon ganz hektisch - wir gehen also zur Eröffnung. Kleines Handicap am Rande - der wird erst um 11:00 Uhr eröffnet - schliesslich schlafen Computerfreaks ja auch lange aus, nach einer anstrengeden Nacht im InterNet oder so.

Gut - also bleibt Zeit für ein gemütliches Frühstück, der Bäcker ist gleich nebenan - ich komme wohl nicht so oft so früh am Morgen in die Bäckerei - ist eine ziemlich lange Schlange und die Brötchen, wie sich hinterher herausstellt, waren das warten nicht wert. Die Kids drücken sich an den Scheiben die Nasen platt und würden gerne durch den Spalt zwischen kundenorientierter Verhüllung und Fensterrahmen etwas entdecken - das wird aber irgendwie nichts :-)

Wir sind um 10:50 Uhr [die Kids :-)] nicht einmal die Einzigen - ein paar weitere Neugierige stehen ebenfalls herum - jeder für sich und Gott für uns alle fällt mir da spontan ein und ich erinnere mich an neulich Nacht als ich nach Hause kam und aus Parkplatznot heraus unser Wohnsilo von der anderen Seite her ansteuerte. Da gegenüber des Wohnsilos nur eine Schule liegt, nimmt es der Deutsche hier nicht so genau mit den Vorhängen an den Fenstern. Mir war schon beim letzten Mal auf dem Weg in den Keller aufgefallen, daŠ sich in den 48 Kellerräumen jede Menge Computerkartons stapeln und als ich auf dem Rückweg vom Parkplatz an den Fenstern vorbeilief, waren gegen 23:30 Uhr noch relativ viele erleuchtet - die Arbeitslosenquote in dieser Vorstadtsiedlung liegt deutlich über dem der eigentlichen Stadt. Nun sieht man ja anhand des Flackern und der Art der Erleuchtung, ob es sich um Fernsehen, Licht oder ein Computerbild handelt - zumindest bilde ich mir ein, sowas erkennen zu können. Sind doch einige dachte ich mir und war am überlegen, ob ich nicht mal einen Zettel an die Pinwand des Hauses hänge - frei nach dem Motto: "Computerfreak sucht ebensolchen" oder so ähnlich - habe es aber bisher gelassen - verschiedene Überlegungen - vielleicht ein wenig Angst um meine "Ruhe" ...

Ein junger Mann (geschätzt 25 Jahre) in feinem Zwirn betritt die Szene und öffnet den Computerladen - die Kids sind ruck zuck hinter ihm her - der Laden ist winzig - was man so alles nicht sieht, auch wenn man daran täglich vorbeikommt? Was war da eigentlich vorher drin? Egal - Wandregale mit Spielen, Boards, Laufwerken - ein einziger fertiger Rechner - keine Prospekte ... "Ein Glas Sekt vielleicht?" fragt mann mich - "Nein Danke - ich trinke niemals Alkohol" und schon sehe ich ihn wieder diesen erst ungläubigen und dann verstehenden Blick. "Ehemaliger Alkoholiker" - so zumindest deute ich diesen Blick bei Leuten immer - aber ... auch egal ...

Die Kids sind nach knapp 5 Minuten wieder fertig - nix Interessantes, vor allem aber nichts billiges da - sie fragen nach den Zetteln für das Preisausschreiben - der junge Mann entschuldigt sich - er sei damit nicht fertig geworden - es hört sich sogar echt an, was nach Ausrede klingt. Und wie immer - die Kids haben ihr Interesse verloren und nölen schon wieder Dinge wie: "Dürfen wir schon nach Hause gehen?" ich habe aber vor, mir ein Angebot machen zu lassen. Darauf ist der junge Mann nicht vorbereitet und ringt mir das Versprechen ab, Montag wieder bei ihm reinzuschauen - die Kids sind zufrieden und ich hatte mir sowas irgendwie gedacht.

Am Montag habe ich ein wenig Zeit, also schaue ich wieder bei ihm vorbei. Man muss dazu sagen, dass ich von Computern nicht alles weiss, aber dann doch ein wenig Grundwissen besitze :-)

Es entwickelt sich folgender Dialog zwischen dem potentiellen Käufer im weiteren Verlauf mit "K" abgekürzt und dem Geschäftsinhaber den wir im weiteren Verlauf mit "V&" abkürzen wollen.

V: Guten Tag - was kann ich für Sie tun?

K: Ich war zur Eröffnung schonmal da und wollte mir eigentlich ein Angebot für einen neuen Rechner machen lassen.

V: Kein Problem - hier unsere neue Preisliste für Fertigsysteme.

K: Ich benötige aber nur verschiedene Komponenten

V: Was brauchen Sie nicht?

K: Monitor, Tastatur, Maus, Festplatten, Floppys, CD-ROM, Soundkarte

V: Dann fangen wir mal an! Board 256 KB pipelined burst Cache ...

K: ... 512 KB sollen es sein - Markenboard, gängiger Chipsatz

V: Gigabyte-Boards habe ich günstig

K: Und ein Asus-Board?

V: Ganz schlecht - machen viel Ärger - für das Gigabyte-Board kann ich eine Garantie übernehmen, für das Asus nicht.

K: Okay - da sie die Komponenten ja zusammenbauen sollen, nehmen wir ein Gigabyte-Board

V: Zusammenbauen?

K: Klar!

V: Und wie sollen wir das tesen, wenn sie keine Laufwerke kaufen?

K: Eine Festplatte ranzuhängen sollte doch wohl kein Problem darstellen oder? [Gefällt V nicht]

V: Gut - Mini-Tower?

K: Nein - Server-Tower?

V: Warum?

K: Weil ich das geil finde!

V: Unnötig!

K: Mir doch egal ...

V: Sie wissen dass die teuer sind?

K: Ja - das weiss ich.
V: Gut - dazu muss ich ein Angebot einholen.

K: Klar - ich habe es nicht eilig

V: Was haben Sie für Festplatten im alten Rechner?

K: E-IDE 1 GB ...

V: Also das ist ...

K: Moment - E-IDE 1 GB, IDE 504 MB, SCSI 1 GB, E-IDE-CD-Rom und IDE-CD-Rom.

V: [Stutzt] Sie täuschen sich sicher!

K: Nein - das weiss ich ganz sicher!

V: Und das läuft?

K: Klar läuft das!

V: Mit welchem Controller?

K: VLB Cache-Controller IDE & E-IDE Laufwerk, Adaptec ISA SCSI- Laufwerk, E-IDE-Controller CD-Rom, Floppycontroller mit 2,88 MB Support und IDE-CD-Rom via Soundblaster.

V: Und keine Schwierigkeiten unter Windows?

K: Nein - aber ich fahre auch OS/2 als Betriebssystem

V: Gut - wenn Sie sagen dass das läuft - um so besser. Auf diesem Board [er hat eines von Gigabyte in der Hand] brauchen sie nur einen Controller mit Ausnahme des SCSI-Laufwerkes - aber da können Sie Ihren Adaptec ja reinbauen.

K: Der bleibt wahrscheinlich im Rechner - ich dachte eigentlich an einen Adaptec 2940

V: [Blättert] Da gibt es den 2940, den 2940U und den 2940 UW.

K: Und was ist da der Unterschied?

V: 280,-- DM bis 550,-- DM

K: Technische Unterschiede waren gemeint

V: Ich verkaufe keine SCSI-Systeme, daher muss ich mich erst erkundigen

K: Gut - dann klären Sie doch bitte auch die Frage, ob meine recht alte SCSI-Platte DEC 3105S mit dem neuen Controller auch läuft?

V: Geht klar.

K: 32 MB RAM sollen auf das Board - aber so bestückt, dass ich weitere 32 MB nachrüsten kann.

V: Sehen Sie [zeigt stolz das Gigabyte-Board] hier gibt es sechs Steckplätze für Simms - das sind schon die neuen Module PS/2

K: Gut - Probleme in der Bestückung der Plätze zu erwarten?

V: Nein - ganz sicher nicht. [Notiert 32 MB auf seinem Zettel] EDO- Rams?

K: Sicher EDO-Rams und in der Zugriffszeit so schnell wie möglich

V: Klar - dann fehlt noch die Grafikkarte!

K: Gut - machen Sie mir einen Vorschlag - es soll eine 2 MB-Karte sein mit Schnittstelle für MPEG/Videobildbearbeitung

V: Was haben Sie denn?

K: Hercules Dynamite 2 MB VLB

V: Soll es etwas Vergleichbares sein?

K: Sicher und vor allem keine Cirrus Logic!

V: Hm... wie wäre es mit der neuen ET6000?

K: Gibt es dafür funktionierende Treiber für OS/2?

V: Ich arbeite nicht mit OS/2 - daher habe ich keine Erfahrung - aber ich werde mich erkundigen. [Telefoniert] Leider sind die Treiber wohl noch nicht ausgereift - Was nehmen wir dann?

K: Miro?

V: Muss ich abraten - hätte neulich einen Posten günstig kaufen können - Endkundenpreis 130,-- DM für die 2 MB-Karte - habe ich aber nicht gemacht, da die Qualität so schlecht ist und die mit den Gigabyte-Boards nicht vernünftig läuft. Aber ich habs [blättert] eine Matrox - die nehmen wir.

K: Wenn Sie sagen, dass die gut ist ...

V: Gut - dann hätten wirs doch - wie schnell brauchen Sie das Angebot?

K: Weihnachtsgeld gibt es erst Ende november - vorher also nicht.

V: Gut - dann kann ich mir Zeit lassen - Name, Adresse, Telefon bitte noch.

K: blablabla

V: Gut - dann erhalten Sie irgendwann das Angebot - ich faxe es dann.

K: Alles klar - auf Wiedersehen

V: Wiedersehen


Ich stehe auf und bin schon fast durch die Tür, als ihm einfällt, dass wir noch gar nicht über den Prozessor gesprochen haben.

V: Ich arbeite derzeit viel mit Cyrix 166+.

K: Ich hätte gerne einen Intel und zwar einen fehlerfreien :-)

V: Da gibt es dann aber kein Plus oder Pro.

K: Eigentlich könnten wir ja auch gleich den 200-er reinbauen.

V: Schlecht verfügbar - hohe Fehlerquote - keine Garantie für Fehlerfreiheit - ausserdem nicht schneller als der 166-er.

K: Okay dann nehmen wir den 166-er von Intel.

V: Alles klar!

K: Vergessen Sie den Einbau der restlichen Komponenten nicht in Ihrem Angebot.

V: Das gehört zum Service ...


Na dann - warten wir das Angebot also ab ...


   † ad noctem †
      Daywalker      21.10.1996



Borderliner

1996 © by daywalker