Header


Header


Seit einigen Wochen autolos, mit Depressionen deswegen (auch wenn es lächerlich klingen mag) und einigen wüsten Erlebnissen, was die öffentlichen Verkehrsmittel betrifft - so wie letzten Freitag, als ich mit Mühe eine drohende Schlägerei von vier 13-14jährigen und einem alten Mann hinter mir verhinderte, weil die Kidz meinten sie müssten im Bus jeden anrempeln und der alte Mann sie dann mittels "Schlag" auf den Arm unsanft darauf aufmerksam machte, dass das hier kein Spielplatz sei. Die Kids trollten sich in ihren weiten Hosen und den Baseballkappen aber nicht, sondern formierten sich vor dem alten Mann - der Busfahrer und ich (trotz vollbesetzten Busses) haben sie dann an die frische Luft befördert - aber ehrlich gesagt reichen mir schon die Körperausdünstungen vieler Leute um mir die Laune zu verderben - man sagt ja, dass das auch anders geht im öffentlichen Personennahverkehr - aber ich wohne nunmal in einem Stadtrandghetto mit hoher Kriminalitätsrate - seis drum - auch an diese Dinge kann ich mich als verwöhnter Mensch wohl nicht gewöhnen :-(

Der Gedanke mir einfach ein Zweirad zu kaufen ist zwar sinnreich und angebracht, scheidet aber ebenfalls wegen der Wohnlage aus, da keine Garage zur Verfügung steht und gerade erst neulich nachts hier wohl ein Lastwagen durchgefahren ist, der alles auf zwei Rädern einfach eingesammelt hat. Das neue Mofa unseres Nachbarn hat immerhin drei Tage direkt vor dem Hauseingang gestanden, bis alle Sicherheit versagte und das Teil dann einfach fehlte ...

Da ich es ja, als verwöhnter Konsum-Mensch nicht lassen kann, habe ich mir am Freitag und Samstag mal die Mühe gemacht, in der Umgebung alle Autohändler anzufahren, die ich dort kenne. Dazu muss man vielleicht wissen, dass ich mir knapp zwanzig Jahre den "Luxus" leisten konnte und Neuwagen gefahren habe. Also bin unwissend, was den Gebrauchtwagenmarkt angeht. Das Blättern im "Sperrmüll" (Anzeigenzeitschrift am Ort) verhiess schon nichts Gutes - die Praxis allerdings war niederschmetternd ...

Insgesamt elf Autohöuser haben wir angefahren (Mercedes, VW/Audi, Toyota, Nissan, Renault, Citroen, Mitsubishi, Hyundai, BMW, Opel und Ford), die etliche hundert Gebrauchtwagen auf dem Hof stehen haben. Bei drei Autohäusern war unter 15.000,-- DM kein Fahrzeug vorhanden. Die Restlichen brachten es insgesamt auf unter zehn Gebrauchtwagen deren Preis unter 10.000,-- DM lag.

Dabei handelte es sich ausnahmslos um Fahrzeuge, die deutlich älter als neun Jahre waren, schwindelerregende Kilometerstände aufwiesen und die, wie der Seat mit den schweren Lackschäden, elf Jahre alt, Diesel, 247 TKM für nur 5.850,-- DM - nach meiner Meinung auf dem Schrottplatz deutlich besser aufgehoben wären, als auf der Strasse.

Es mag ja naiv klingen - aber wo sind die Gebrauchtfahrzeuge denn alle, die man für ein paar Tausender früher an jeder Straßenecke fand?

Eines hat mir der "Ausflug" gezeigt - es ist absolut illusorisch, sich für ein paar Tausender einzubilden ein Fahrzeug zu bekommen, das meinen Ansprüchen genügen würde.

Ansprüche - das ist ganz klar das Problem - nur ... es kann doch nicht sein, dass ein Fahrzeug, das fünf Jahre auf der Straße war, gut 100.000 Kilometer drauf hat und nicht einmal besonders gängig oder beliebt ist noch weit über 10.000,-- DM kostet! Klar - einen Gebrauchtwagen kauft man sich nicht beim Händler sondern privat - aber doch wohl auch nur dann, wenn man Ahnung hat und nicht, wie ich zwei linke Hände :-/ Klar schlägt der Händler einen Tausender drauf - aber dafür gibt er mir in vielen Fällen wenigstens ein Jahr Garantie und ich kann ihn finanzieren, ohne dafür von *meiner* Bank über den Tisch gezogen zu werden ...

Selbstverständlich habe ich auch ein paar echte Schnäppchen gesehen, in die ich mich spontan "verliebt" habe, wie der pastellgelbe Cadillac Fleetwood für 25.000,-- DM oder der sieben Jahre alte BWM 535i mit Umbauten und 143 TKM für 14.500,-- DM - mit Abstand das schönste Auto allerdings ist ein weisser Toyota Supra 3.0 i targa mit 238 PS und allen Extras, die es für Autos gibt. Sieben Jahre alt mit 92 TKM kostete er nur 18.500,-- DM und er sieht so genial aus und man fühlt sich darin wie der König persönlich ;-) Allein schon die Schnautze des Toyotas ist länger als ein Fiat Chinquechento im Gesamten :-)

Aber Träume sind Schäume - soweit so klar - aber das was ich da sonst gesehen habe macht mir klar, dass es an der Zeit ist, darüber nachzudenken, welche meiner Ansprüche aus besseren Zeiten ich heute noch realisieren kann. Klar ist auf jeden Fall, dass ich dieses Gebahren schon aus finanziellen Gründen nicht mittragen kann. Also bleibt das Auto weiterhin ein Traum - aber wenigstens einer in weiss, wie der Supra 3.0 i targa :-) So hatte das also auch seine guten Seiten - ein neuer Traum :-)



   † ad noctem †
      Daywalker      18.05.1998



Borderliner

1998 © by daywalker