Header


Header
Header



Willi und Cybaer trafen sich regelmässig an Freitagen, um ihrem gemeinsamen Hobby nachzugehen - DVDs anzusehen um sich damit und darüber zu unterhalten. Dazu gab es neben alkoholfreien Getränken auch selbstverständlich allerlei Naschwerk - schliesslich macht das einen guten Filmabend erst aus ;-).

Es war wieder einmal soweit - es klingelte, Cybaer stand vor der Tür und nachdem sich die Beiden über Gott und die Welt ausgetauscht hatten, wurden rasch Süssigkeiten, Knabberzeug und Getränke bereit gestellt. Es folgte die Filmauswahl - Harry Potter und die Kammer des Schreckens, das Hochfahren der Dolby-Digital-Anlage und schon ging's los.

Wenn wir gerade bei der Dolby Digital Anlage sind sei bemerkt, dass diese Willi den Spitznamen "Subwoofer-Terrorist" eingebracht hatte. Dazu vielleicht ein ander Mal mehr ;-)

Irgendwann dann während des Films griff Cybaer sich das blaue Glas, das etwa zur Hälfte mit superleckerem Material gefüllt war. Nachdem er davon gekostet hatte, gab es kein Halten mehr. Willi wies ihn darauf hin, daß noch etwas übrig bleiben sollte und Cybaer nun ein letztes Mal hineingreifen sollte.

Willi beobachtete Cybaer aus dem Augenwinkel heraus und traute seinen Augen nicht. Cybaer griff also ein letztes Mal zu und versuchte natürlich mit seinen - nach eigenen Angaben zarten Pianistenhänden ;-) - so viel wie irgendmöglich festzuhalten. Unter normalen Umständen wäre das schon recht viel, wie dieses Bild sehr eindrücklich beweist. Cybaer bekam in der Folge die Hand nicht aus dem Glas - zuviel von den Leckereien hatte er sich gegriffen - zu weit die Finger geöffnet, um all die Leckereien festzuhalten.

Was dann folgte war nicht nur sehenswert, sondern den neuen Spitznamen mehr als wert! Cybaer öffnete nicht etwa einige Finger, um einige der Süssigkeiten wieder ins Glas zurückfallen zu lassen - nein - er nahm die Herausforderung an und ließ ein einzelnes Stück ins Glas zurückfallen. Dann versuchte er erneut, die Hand aus dem Glas zu ziehen. Als das mißlang setzte er das Ablassen eines einzelnen Teiles solange weiter fort, bis das maximale Ergebnis erreicht war, und die Hand eben grade aus dem Glas gezogen werden konnte. Unter dem Eindruck von Harry Potter drängte sich Willi aber auch spontan der Vergleich zu Winnie Pooh auf, der seine Hand nicht mehr aus dem Honigglas bekam ;-) Sein neuer Spitzname war geboren:

Dass er diesen Spitznamen verdient, beweist sein neuester Streich Freitag Nacht eindeutig: Zum Einschlafen nahm er sich u.a. vier Folgen "Star Trek Enterprise" und eine Tüte Paprikaecken mit. Willi begegnete ihm auf dem Weg ins Bad noch auf dem Flur und bat ihn, die Hälfte des Inhalts übrig zu lassen. "Geht klar" war zu hören ...

Am nächsten Tag als Cybaer längst weg war, fand Willi die "halbvolle" Tüte Paprikaecken (links im Bild) und ließ sich dann am Telefon erklären, dass Cybaer wohl einer Täuschung erlegen sei, da sich die einzelnen Paprikaecken wohl sehr unglücklich einzeln übereinander nach oben geschoben hätten, was bei ihm den Eindruck einer noch halbvollen Tüte hatte entstehen lassen ;-).




   † ad noctem †
      Daywalker      24.08.2003



Borderliner

2003 © by daywalker