Sonnen-Hände

Sonnen-Hände
gewidmet meiner Tante Marianne   †  08.11.2005

Veröffentlicht 2006 in der Anthology: Seelenfarben


der kälteste tag des jahres
an dem wir dich begleiten
auf deinem letzten gang
hin zu deinem mann ...

die kapelle wirkt warm
und das nicht nur
weil deine lieblingsblumen dich bedecken
kerzen leuchten
oder viele menschen gekommen sind
die dich alle geschätzt und geliebt haben ...

es ist mehr als nur das
da steht ein bild von dir wie du lachst
zu lebzeiten hättest du bestimmt geschimpft
du mochtest keine bilder von dir
vielleicht
weil man ein bild im herzen trägt ...

der pfarrer wird in seiner trauerrede
später beweisen
wie genau er uns
der kleinen rest-familie
beim gespräch zugehört hat
und wie unvergleichlich er in der lage war
diese worte, die wir zwischen tränen
preisgegeben haben
zu interpretieren
einfach jeder erkannte dich in seinen worten wieder ...

und dann prägte er den ausdruck
sonnen-hände
die tränen konnte ich nicht halten
so trefflich und so einfach
dieser ausdruck für dein wesen ...

und als wir am grab abschied nehmen
vater und sohn wort- und blicklos aneinander vorbei gehen
andere sich weinend umarmen
und die angst vor dem sterben in vielen augen steht
bin ich froh ...

... froh über das bild
das in meinem kopf entsteht,
wenn ich an die
sonnen-hände
denke und daran
dass du nun bei deinem mann bist
den du so geliebt hast ...

während viele menschen alleine nach hause gehen
weiss ich
du bist nicht allein und immer in meinem herzen ...


† ad noctem †
   daywalker      14.11.2005




Borderliner

2005 © by daywalker