Schlaf

Schlaflos


es ist wieder soweit
ein tag liegt hinter
die nacht aber
liegt vor ihm
wie er sie hasst
die nacht

"keiner ist so einsam wie der,
der nicht schlafen kann"

daran denkt er
als er um 03:47 Uhr erwacht
schmerzen peinigen seinen körper
nicht liegen
nicht stehen
nicht sitzen

laut und unhörbar
schreit die hülle nach ruhe
der geist aber
ist wach
spirale um spirale
drehen die grauen zellen

vergangenes und gegenwart
verschmelzen mit der zukunft
zu einer fratze
kalte augen
sehen ihn an

er schliesst die augen
er hört das kalte lachen
dazwischen schwerer atem
die turmuhr
schlägt vier mal

"du willst schlafen?
dann ergib dich mir!"

es wäre so einfach
zu rufen:

"ja ich will!"

er hat sich entschieden
zu schweigen
zu leiden

weil ...
- er es war
- er die ursache kennt
- er den weg gegangen
... der so leicht war

für alles
bezahlt man eines nachts ...




Borderliner

2006 © by daywalker