:::... von der Kunst der Gedankenlosigkeit ...:::
:::... und dem Hang zur Selbstzerstörung ...:::
:::... der Lebensform "Mensch" ...:::
:::... und der unabdingbar einhergehenden Mutation ...:::


totes.fleisch

"Keiner ist so einsam wie der, der nicht schlafen kann."

Raver    Raver    Raver    Raver    Raver

   the making of    Archiv 2003    Archiv 2005    Archiv 2006    aktuell  
Archiv 2004

31.12.04
Endlich! 0190er-Telefonsexnummern arbeiten, wie in dieser Nacht auf RTL II entdeckt, nun auch mit Monatspauschalen - die gibt es schon ab 68,92 Euro ...


28.12.04
Im Pazifischen Ozean gibt es bereits ein sündhaft teures, aber nützliches Frühwarnsystem für Seebeben - dieses System hat auch das aktuelle Seebeben im Indischen Ozean registriert. Allerdings wurde lediglich mitgeteilt, dass für die USA keine Gefahr besteht. Den Anlieger-Staaten des Indischen Ozeans konnte man angeblich diese Warnung, mangels der notwendigen Kommunikationskanäle, nicht weitergeben ...


23.12.04
Was für ein gutes Gefühl, entspannt im grossen Einkaufszentrum bei einem Latte Macchiato zu sitzen und den Menschen beim hektiken in der Gewissheit zuzusehen, dass mensch längst alles besorgt hat ...


22.12.04
Irgendwann einmal habe ich über die "freie Marktwirtschaft" gelernt, dass die Nachfrage den Preis regelt - eine grosse Nachfrage nach einem Produkt macht es billiger. Dieses Prinzip gilt allerdings nicht an Weihnachten ... Vor vier Wochen noch kostete beispielsweise der neue Verkaufsschlager - der Senseo-Kaffeeautomat beim Discounter um die Ecke 49,95 Euro. Gestern prangte ein Sonder-Angebotspreisschild auf der Verpackung, das einen Preis von 64,95 Euro ausweist ... Wie ging doch gleich der neue "Slogan" des Discounters: "Lasst Euch nicht verarschen!" So ... so ...


15.12.04
Im Rahmen des Kölner Korruptionsskandals vor einiger Zeit wurde gestern der, ehemals führende, SPD-Politiker Karl Wienand wegen Untreue in einem besonders schweren Fall verurteilt. Er hatte gestanden, rund 2,1 Millionen Euro Schmiergeld kassiert zu haben. Das "Besondere" daran ist nicht die Tat, sondern die Strafe: 2 Jahre Gefängnis auf Bewährung und eine Geldbuße von 25.000 Euro. Solche Urteile schärfen ganz sicher das Unrechtsbewusstsein der Deutschen - auf die eine oder andere Weise ...


12.12.04
In einer neuen Zeitschrift für Spiel | Filme | Technik kurz SFT, liest man nach der einleitenden Überschrift: "Bloß keine Skrupel ... Oder: Wie man seiner Liebsten die Neuanschaffung "verkauft" das Folgende: "Frei nach dem Motto: Der Zweck heiligt die Mittel bediene ich mich mitunter etwas ausgekochterer Methoden. So kann bereits ein manipuliertes Kabel oder ein Störsender Wunder wirken. "Na ja der Kasten ist drei Jahre alt. Jetzt muss einfach mal ein echtes Topgerät her, das länger hält ..." Auch die vorsätzliche Fehlbedienung kann zielführend sein: "Oh Schatz, jetzt hat der alte Videorekorder nicht Sex and the City aufgenommen. Mit einem DVD-Rekorder wäre das nicht passiert ..." Wie, Sie finden das nicht ganz fair und überhaupt nicht partnerschaftlich? Haben Sie schon mal in den Schuhschrank Ihrer Technikbremse geschaut? Ich garantiere Ihnen: Ein Blick und Ihre Skrupel sind vergessen. Was? Sie leben gar nicht in einer festen Partnerschaft? Na, worauf warten Sie dann noch? Kaufen Sie JETZT, bevor es zu spät ist!" ...


11.12.04
Also wenn auf dem Weihnachtsmarkt, und nicht ausschliesslich nur zu vorgerückter Stunde, angetrunkene Menschen beiderlei Geschlechts mit ihren rot/weissen Weihnachtsmannmützen gröhlend in der Kälte um Mülleimer, mit einem Loch in der Mitte des Holzdeckels herumstehen, kommt man einfach nicht umhin, einen Zusammenhang zwischen Aussehen, Zustand und Taten herzustellen ...


06.12.04
Gerade in der Vorweihnachtszeit, wenn mensch vielleicht doch einmal kurz Zeit findet, um über seine und die Situation Anderer in diesem unserem Land nachzudenken, kommt diese Information des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) gerade recht - der Armuts- und Reichtumsbericht. Hier kann mensch unter anderem nachlesen, dass die Zahl der Millionäre in Germoney von 1999 bis zum Jahre 2002 um knapp 50% gestiegen ist. Das ist leider nicht der einzige Sachverhalt, der darauf hinweist, wie die Schere zwischen arm und reich - auch oder gerade unter rot/grüner Regierung - immer weiter auseinander klafft ...


05.12.04
Bekanntlich ist der Weihnachtsmann eine Erfindung der Firma Coca Cola - daher auch die Farben rot/weiss - gestern meinte jemand im Forum, dass mensch froh sein kann, dass der Weihnachtsmann nicht von Fanta erfunden wurde - wie recht er doch hat ...


04.12.04
Gibt es den Egoismus der Gene?


03.12.04
Die etwas andere Werbung für Vampirehost ...


02.12.04
Gerade an der Tür: Postbote "Hier ein Paket für Sie" - "Hm ... habe nichts bestellt" - "Ist vom Foto-Video-Verlag" - "Kann ich mir den Lieferschein ansehen?" - "Nein - sie müssen die Sendung annehmen oder verweigern." - "Gut - ich nehme an!"

Mulmiges Gefühl beim Öffnen - innen drin ein Glückwunschschreiben der Foto-Video mit der Bekanntgabe, dass ich (zum ersten Mal in meinem Leben) beim Preisausschreiben gewonnen habe - und zwar eine externe USB-Festplatte von Freecom mit 160 GB ...

Einfach klasse - der Tag scheint gerettet ...


01.12.04
Tierpuzzles mit Fell zum Streicheln aus der "Flokati-Line" der Firma Ravensburger ...


26.11.04
"Was unterscheidet den Menschen vom Tier? Das Rad und das Feuer - also Autofahren und Grillen!" (Dieter Nuhr)


25.11.04
Wenn Wladimir Klitschko neben Juschtschenko in der Ukraine auf der Rednertribüne steht - ist das Nationalstolz oder medienwirksame Werbung?


23.11.04
Was wohl von einer Partei zu halten, die die Attribute "christlich & sozial" in ihrem Namen führt und gleichzeitig ihren gesundheitspolitischen Top-Mann dazu zwingt, von seinem Posten zurückzutreten, weil er für einen einkommensabhängigen, und damit gerechten, Beitrag zum Gesundheitswesen ist ...


21.11.04
Langsam kommt man(n) in das Alter, in dem man sich so richtig über Geburtstage freut - es könnte ja auch schon der Letze gewesen sein ...


14.11.04
Der Daywalker steht in der Bäckerei auf dem Land und will Brötchen zum Frühstück einkaufen. Da lacht ihn ein Mürbs an - er sagt, wie er es aus der Stadt gewohnt ist: "Den Mürbs hätte ich gerne noch!" und zeigt mit dem spitzen Finger auf das Teil in der Auslage. Die Bäckerei-Fachverkäuferin reagiert pikiert: "Bei uns hier heisst das Rosinenschnecke" und tatsächlich sie macht erst anstalten das Teil aus der Auslage in die Tüte zu packen, als der Daywalker artig das Wort "Rosinenschnecke" wiederholt ...


08.11.04
Der behandelnde Arzt schickt den Patienten, aufgrund einer lebensbedrohlichen Situation, sofort in die Klinik. Dort angekommen, trifft der Patient zuerst auf einen Mitarbeiter der Klinikverwaltung, dem es am liebsten wäre, der Patient würde sofort wieder gehen, ohne weiter seine Freitag-Nachmittags-Laune zu stören - das ist das Allerletzte was der Patient in einer solchen Situation brauchen kann ...


05.11.04
Beim Elektro-Discounter um die Ecke reklamiert ein entrüsteter Kunde seinen tragbaren CD-Spieler, der kurz nach Ablauf der Garantie offenbar seinen Geist aufgegeben hat. Der Verkäufer erklärt ihm, dass das sein Pech sei. Der Mann nimmt den CD-Player und wirft ihn, mit grosser Wucht, vor die Füsse des Verkäufers, das Teil zerspringt in tausend Teile, der Mann dreht sich um und geht ...


31.10.04
Da wohnt man auf dem Land, wo Sitten und Gebräuche noch etwas gelten sollen, legt Süsses & Saures bereit, kramt seine Maske heraus, um die Kidz ein wenig zu erschrecken und was ist? Nicht einmal klingelt es zu Halloween an der Tür ...


30.10.04
Durch Werbung im Fernsehen wird der alte Sack dazu animiert, die Apotheke aufzusuchen, um dort das beworbene Naturheilmittel zu erwerben, das die Merkfähigkeit und die Konzentration erhöhen soll. Selbstredend weiss der alte Sack nur noch den Anfangsbuchstaben des Medikament. Zwar hatte er sich den Namen vorausschauend notiert, konnte aber den Zettel nicht mehr finden. Schnell steht fest, dass das nicht ausreichend ist, der Apothekerin sofort auf die Sprünge zu helfen. Nachdem sie rätselt und verschiedene Namen nennt, die keine Geste der Erkenntnis hervorbringen, fragt sie dann: "Wissen sie nicht wenigstens den Hersteller?" Der alte Sack gibt darauf die einzig wahre Antwort: "Wäre ich hier und würde nach einem solchen Naturheilmittel fragen, wenn ich mir diese Informationen hätte merken können?" Nachdem alle Anwesenden gut abgelacht hatten, fiel der Apotherkerin der Name des Medikaments dann doch noch ein - Gingium ...


29.10.04
Schwedische Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass Menschen, die noch ihre eigenen Zähne haben, eine deutlich höhre Gehirnleistung bringen als solche, die Zahnersatz tragen. Jetzt muss ich mich ja nicht mehr weiter wundern ...


27.10.04
Die "Habseligkeiten" sind zum "schönsten deutschen Wort" gekürt worden. Diese Entscheidung in dem vom deutschen Sprachrat ins Leben gerufenen Wettbewerb wurde in einer WDR-Sendung in Köln bekannt gegeben. Hm ... hat "Habseligkeiten" nicht auch etwas mit "Habsucht" zu tun ...


25.10.04
Mal am Beispiel "Opel" exemplarisch festgemacht ... Die Nachfrage nach einem Produkt oder einer Dienstleistung geht zurück und so werden zuerst die Kosten für Personal und/oder Material radikal gesenkt, um billiger anbieten zu können und um damit Kunden (zurück-)zu gewinnen In aller Regel ist die Kostensenkung aber auch ein Garant für schlechtere Qualität der Leistung. Und ist dem tatsächlich so, geht die Nachfrage nach dem Produkt oder der Dienstleistung weiter zuück. Ergo geht das Spiel von vorne los und am Schluss wundern sich alle, dass dieses Konzept, das nun wirklich jeder in der Vergangenheit durchgezogen hat, nicht funktioniert und die Firma eines Tages vor dem Aus steht ...


23.10.04
Wie kann man nur an einer Kopfpauschale in der gesetzlichen Krankenversicherung festhalten, die für alle gleich ist - egal wieviel der Einzelne verdient ...


21.10.04
Wie der WDR errechnete, ist Druckertinte 3.500 Mal so teuer wie Öl. Demnach kostet ein Liter Druckertinte sage und schreibe 1.254 Euro. Würde man diesen astronomisch hohen Betrag nun auf ein Barrel umrechnen, würde ein Barrel Druckertinte ca. 199.386 Euro kosten. Dagegen ist Rohöl richtig billig. Gerechnet wurde das Ganze am Beispiel der Patrone: Hewlett-Packard C1823DE Dreikammer-Farbdruckpatrone Nr. 23 ...


20.10.04
Ob der Mensch sich zur führenden Rasse entwickelt hat, gerade weil er die Erde unabänderlich zerstören wird?


19.10.04
In Bayern werden Verkehrssünder - und nicht erst seit gestern - mit Helicopter-Unterstützung verfolgt und zur Rechenschaft gezogen. Ob die Tatsache allein ein Grund ist, für das Magazin Spiegel TV die Vokabel Luftkrieg zu benutzen, darf nachhaltig bezweifelt werden ...


18.10.04
Grusel-TV: In einem Boxring treten eine 15Jährige, eine Führungskraft der Fa. IKEA und Jürgen Drews an, um zu ermitteln, wer wohl am Schnellsten ein "Billy"-Regal zusammenbauen kann ...


17.10.04
Definition: "coffee-to-go": Gebrauchter Kaffee-Filter, der dermassen verschimmelt ist, dass er in nicht allzu ferner Zukunft von allein zum Mülleimer laufen wird ... (aus: Gute Worte Lexikon Band 2: "Freizeit" von Lucky Strike)


08.10.04
Was es nicht alles gibt ... Heute: Versicherung gegen steigende Benzinpreise ...


07.10.04
"Wer sich freiwillig in die Hölle begibt, darf sich nicht über zu hohe Temperaturen beklagen."


06.10.04
"Freundschaft ist Therapie für arme Leute."


03.10.04
Nach dem Update meines Virenscanners heute morgen, erkennt die Datenbank 100.003 Viren, Trojaner & Co. ...


01.10.04
Bei einem TV-Bericht über Feinkostlieferanten, die Super-Reiche beliefern, kommt fast automatisch die Frage auf, warum zur Sicherung und Erhaltung von deren Luxus und Pomp gf. Tausende oder gar Zehntausende ihren Arbeitsplatz verlieren ...


30.09.04
Wiedereinmal gibt es Sicherheitslücken, die mit Hilfe von Patches der Firma Microsoft geschlossen werden können. Benutzt mensch nun einen alternativen Browser wie Mozilla um die angegebene Update-Site zu besuchen, wird dort folgende Meldung ausgegeben: " You need to be running a version of Internet Explorer 5 or higher in order to use Windows Update." ...


28.09.04
Alle Jahre wieder ... Der Bund der Steuerzahler (BdST - kostenloser Download des Schwarzbuches im PDF-Format) stellt fest, dass im abgelaufenden Jahr rund 30 Milliarden Euro verschwendet wurden. Besonders sauer kann einem u.a. aufstossen, dass wieder einmal Die Grünen in Person des Bundesumweltministers Jürgen Trittin in der Auflistung zu finden ist. Ein sogenanntes "Atomausstiegsfest" soll mit 30.000 Euro aus Steuermitteln finanziert worden sein ...


26.09.04
"Noch heisst es Standort Deutschland und nicht stand dort Deutschland!" (Uwe Steimle, Kabarettist)


24.09.04
"Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform." (William Somerset Maugham)


22.09.04
Warum sind Gesetzestexte immer so unverständlich? Eine mögliche Erklärung: Je weniger der Bürger versteht, um so zufriedener ist er in der Regel ...


21.09.04
Derzeit fliessen je Jahr netto 90 Millarden Euro in die neuen Bundesländer - das sind ca. 1,3 Billionen Euro seit der Wiedervereinigung ...


17.09.04
Kosten für pendelnde Beamte zwischen Bonn und Berlin pro Monat: 1.000.000 Euro ...


16.09.04
Lecker Statistik: Der Anteil der bei der amtlichen Kontrolle festgestellten Überschreitungen der Höchstgrenze für Pflanzenschutzmittelrückstände betrugen bei Paprika 20,9%, bei Weintrauben 11,0%, bei Erdbeeren 7.8%, bei Birnen und Aprikosen 7,0%, bei Tomaten 6,4%, bei Karotten und Gurken 5,8%, bei Radieschen und Spinat 4,6% und bei Johannisbeeren und Kirschen lächerliche 3,0% - Mahlzeit ...


15.09.04
"Geht ein Mann zum Arzt ..." so fangen viele schlechte Witze an - so auch dieser: "... wegen eines schmerzenden Daumengelenks. Herr Doktor - die Medikamente helfen nicht - im Gegenteil es wird schlimmer damit. Hm ... zeigen Sie mal ... da müssen Sie mal zur Kernspinntomographie - ich gebe Ihnen eine Überweisung mit." Hurtig zur radiologischen Praxis um einen Termin zu machen. An der Anmeldung stehen ein paar Leute und der Patient sieht auf den Text der Überweisung: "Abklärung unklarer Tumor linkes Daumensattelgelenk." Da kann der Radiologe bei der Terminvergabe nicht wirklich beruhigend mit den Worten: "Die (Ärzte) schreiben immer etwas brachial" auf den Patienten einwirken ...


07.09.04
Da treffen sich zwei alte Säcke nach einiger Zeit zufällig beim Media-Markt und über was unterhielten sich die Beiden ausführlichst? Richtig - über ihre Zipperlein ...


06.09.04
In Finnland wurde bei den Handy-Weitwurf-Meisterschaften, die seit nunmehr vier Jahren stattfinden, ein neuer Welt-Rekord aufgestellt. Ein Finne warf (s)ein Nokia 82,55 Meter weit ...


03.09.04
Es wird ja gesagt, dass man auf dem Land behüteter lebt. Nun habe ich innerhalb von nur drei Monaten schon den zweiten Verkehrstoten auf der Strasse liegen sehen - in der Stadt ist mir das in all der Zeit nicht passiert ...


01.09.04
Eine Umfrage des Netzbetreibers Vodafone unter 3500 Nutzerinnen lieferte erstaunliche Ergebnisse. Von den Teilnehmerinnen an der Umfrage benutzten 15 Prozent das Handy um ihre Haare von hinten und von der Seite zu fotografieren. Zehn Prozent überprüfen mit dem Handy ihr Make-up. Vier Prozent schauen nach dem Essen, ob noch etwas zwischen den Zähnen hängt. 18 Prozent der Handybesitzerinnen fotografieren beim Einkaufen Kleidungsstücke, um andere Personen nach deren Meinung zu fragen ... Quelle: Mens Health


22.08.04
Was sich wohl das Hasen-Hirn dabei gedacht hat, das folgenden Gäste-Buch-Eintrag bei mir hinterlassen hat? Name: anna Mail: () Homepage: () User-IP: 81.189.23.96; Provider: dsl-23-96.utaonline.at, Text: "Schwarzer-Arsch! Du hast mich vergewaltigt! Nur weil mein Preis dir zu teuer war! 100 Euro für eine Edel-Nutte sind wenig du Arsch!" ...


17.08.04
Nach einer Recherche von Frontal 21 ist in Germoney jeder 10. Tankwagen so manipuliert, dass bei der heimischen Heizöllieferung bis zu 250 Liter Öl, für den Kunden so gut wie nicht nachvollziehbar, berechnet werden aber nicht im Tank landen. Hochgerechnet entsteht so eine zusätzliche "Einnahme" von bis zu 14.000 Euro je Tankwagen und Monat. Auf das Bundesgebiet umgerechnet bedeutet das einen dreistelligen Millionenbetrag je Monat ...


16.08.04
Laut Angaben der Deutschen Bundespost werden täglich rund 70 Millionen Briefe und 2 Millionen Pakete transportiert und zugestellt. Weiterhin gibt die Deutsche Bundespost an, dass die Zahl der verlorenen Sendungen im Promillebereich liegt. Klingt gut - aber ein Promille der genannten Werte sind rechnerisch gesehen 70.000 Briefe und 2.000 Pakete pro Tag, die "verloren" gehen ...


11.08.04
Mittlerweile, so schätze man, bleibt jede 5. eMail an einem schlecht konfiguriertem Spam-Filter hängen ...


10.08.04
Wenn der Deutsche noch nicht einmal über seine Rechtschreibung im Rahmen eines Volksentscheids abstimmen darf, dann fragt man sich automatisch, ob der Volksentscheid nicht eine reine Farce ist und zu welchem Thema es dann überhaupt eine Abstimmung geben könnte ...


09.08.04
Rund 17,4 Millarden Eier verzehrt der Bundesbürger im Jahr - das sind im Schnitt 217 Stück pro Person ...


08.08.04
Während der Deutsche 8,4 Liter Eis im Jahr zu sich nimmt und damit in Europa nur im Mittelfeld liegt, entsorgt er rund 8.000 Tonnen Müll und 40.000 Autoreifen jährlich an Deutschlands Autobahnen, was ihn wieder an die Spitze Europas zurückbringt ...


03.08.04
Derzeit ist jede 5. Miesmuschel aus Italien - und wohl nicht nur dort - mit Hepatitis A infiziert. Allein in der letzten Woche wurden 300 Tonnen verseuchter Muscheln beschlagnahmt. Die zuständigen Stellen rechnen in diesem Jahr mit rund 30.000, durch den Genuss von Miesmuscheln, infizierten und erkrankten Urlaubern ...


01.08.04
Gewinnspiel in einer TV-Sendung: "Welche Farbe hat die Flagge - raten Sie richtig - rufen Sie an - gewinnen Sie" - dann wird in 45 Minuten Sendung diese Flagge 9 mal gezeigt - und einmal davon in gross eingeblendet - und da soll es immer noch Menschen geben, die die falsche Farbe nennen ...


31.07.04
Ein "Schuh-Paradis" mit 450 Quadratmeter Ausstellungsfläche und einem einzigen Stuhl im ganzen Laden ist Real-Satire ... Eine grosse Fast-Food-Kette versucht ihre Männer-Toiletten besser sauber zu halten, in dem sie in die Urinbecken weisse Matten legt, an deren Ende sich ein Fussball-Tor befindet. Offensichtlich ist man der Meinung, dass man so statt des Ferkels den Sportler im Manne fordert ...


30.07.04
In Germoney werden jährlich 177.163 Tonnen Tiefkühlpizzen gegessen - das entspricht einem Verzehr von 2,3 Kilo Pizza je Kopf und Jahr. Damit haben Tiefkühlpizzen einen Marktanteil von 11,8 Prozent im Bereich Tiefkühlkost.


29.07.04
"Wer viel arbeitet, hat Erfolg und kein Glück." (ein Freund)


28.07.04
Ungeschminkt



27.07.04
Der Deutsche verbraucht für einmal Hände waschen 3,8 mal soviel Wasser wie ein Mensch in der Dritten Welt am Tag zur Verfügung hat ...


25.07.04
Es lebe die Online-Auktion! Nachdem meine Original IBM-Tastatur (4,5 Kilo schwer, 4 Mikroschalter je Taste, ehemals 455 DM teuer) von 1989 den Geist aufgegeben hat, nahm ich gestern die ersteigerte IBM-Tastatur (11,90 Euro incl. Versand) von 1987 (gleiche Daten) in Betrieb - und siehe da, es handelt sich um eine unbenutzte Tastatur, deren Tasten-Federn noch nicht ausgeleiert sind - ein phantastischen Feeling, das Tastaturen der Neuzeit nicht einmal ansatzweise erreichen. Das Beste daran - zwei weitere ersteigerte original IBM-Tastaturen liegen noch im Keller ...


23.07.04
"Schmerz ist Schwäche, die den Körper verlässt." (Hornbach-Werbung)


19.07.04
"Bereite dich auf den Tod vor, das will besagen: Bereite dich auf die Freiheit vor." (Seneca)


18.07.04
"Im Schützengraben gibt es keine Atheisten!" (Pezzini | Witchbalde)


15.07.04
Zwei statistische Zahlen: 46 Millionen Menschen nehmen täglich in rund 30.000 McDonalds-Filialen "Nahrung" zu sich. Allein in Germoney werden jährlich 400 Millionen Überraschungseier verkauft ...


14.07.04
Die Zehn Gebote haben 279 Wörter, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung hat 300 Wörter. Die EU-Verordnung zur Einfuhr von Karamelbonbons hat 25911 Wörter. (Bodo H. Hauser)


13.07.04
Der Bund der Steuerzahler beziffert die Steuerverschwendung im abgelaufenen Jahr auf 30 Milliarden Euro. Das entspricht 5% des Haushaltsvolumens der Bundesrepublik Deutschland. In Anbetracht der Haushaltslage und Gesetzen wie Hartz IV etc. pp. ein Schlag ins Gesicht des Bürgers ...


09.07.04
Du wirst erst wissen, wer dein Freund ist, wenn das Eis bricht. (Sprichwort der Eskimos)


05.07.04
62% der Männer und 81% der Frauen greifen täglich zu einer neuen Unterhose, wobei der Hang zur Reinlichkeit im Alter abnimmt - bei Männer über 50 greift nur noch jeder Zweite täglich zum frischen Tuch ebenso wie 62% der Frauen gleichen Alters ...


04.07.04
Gerade im Radio ein Song mit dem nimmer enden wollenden Refrain: "... Schlampe, Drecksau - ich hoffe es geht Dir schlecht ..." - wegweisend ein solcher Text ...


01.07.04
In einer Umfrage anlässlich der von der Bundesregierung ins Auge gefasste Stärkung homosexueller Paare mit eingetragener Partnerschaft, erklärten nur 19% der Befragten, dass sie dafür sind, gleichgeschlechtlichen Paaren ein Adoptionsrecht zuzugestehen. Stolze 81% waren dagegen - wie erzkonservativ nach wie vor in diesem unserem Lande gedacht wird ...


30.06.04
Nach einer Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test" können sogenannte "Flip Flop" Latschen unfruchtbar machen, weil sie, zum Teil, mit hochtoxischen Stoffen, wie Weichmachern belastet sind ...


27.06.04
Und wieder einmal eine statistische Zahl: Täglich landen etwa 31 Millarden eMails weltweit in rund 500 Millionen Postfächern ...


25.06.04
Es gibt Übersetzungen, die sind einfach gut: "Haferflocken" heissen auf Schwedisch "Haver Fras" - wenn das nicht passt ...


24.06.04
Fussballer, Politiker & Manager haben eines gemeinsam - sie kriegen eine Mörderkohle und leisten dafür nix ...


17.06.04
Wenn man einmal sieht, wieviel Engagement vom Menschen gegeben wird, die in sozialen Bereichen arbeiten und/oder wieviele Jobs gemacht werden, die eigentlich keiner machen will, wie z.B. Kanalreinigung etc. pp. dann fragt man sich unweigerlich, warum ausgerechnet diese Jobs so mies bezahlt sind und in welchem Verhältnis eine solche Tätigkeit und deren Bezahlung zu einem beliebigen Managergehalt steht ...


16.06.04
Gestern Abend zum ersten Mal im TV gesehen - Werbung für die angeblich grösste Singlebörse im InterNet - dabei kam mir folgende Idee: Warum setzt mann/frau dort keine Anzeige ab, in der mann/frau so richtig ehrlich ist, was die eigene Person, Wünsche, Sehnsüchte & Vorstellungen etc. pp. betrifft ab? Weil mann/frau darauf keine Zuschrift erhalten würde? Wäre dem so?


14.06.04
Den, von der CDU initiierten Schwachfug, dass die Ergebnisse der Europaparlementswahl ein nationaler Spiegel sei, kann ich nicht mehr hören ...


13.06.04
Die Restaurierung des Schlosses Köpenick in Berlin hat insgesamt 55 Millionen Euro gekostet. Dafür steht der Bau jetzt wieder prunkvoll in der Landschaft. Stellt sich die Frage, ob es angesichts der sozial Schwachen in Germoney und insbesondere der Haushaltslage der Stadt Berlin gerechtfertigt ist, soviel Geld zur Erhaltung von historischen Objekten auszugeben ...


10.06.04
Äusserung einer lieben Freundin zum Thema Eifersucht: "Wenn alle Menschen nur ausgehen würden um zu poppen, dann wäre ja schon auf der Strasse die Hölle los ..."


09.06.04
Gerade in den Nachrichten - der Deutsche hordet Kleingeld - es kommt zu Engpässen - Banken und Handel befürchten im Kleingeldbereich bald nicht mehr das komplette Wechselgeld herausgeben zu können ...


08.06.04
So richtig pervers ist wohl, dass die Drohung der Grosskonzerne, Arbeitsplätze abzubauen und/oder die Produktion ins Ausland zu verlegen, für schlechte Wirtschaftszahlen sorgt, die Arbeitnehmer noch mehr unter Druck setzt und gleichzeitig für ein deutliches Plus des Aktienkurses sorgt - so als sei das alles vollkommen in Ordnung ...


05.06.04
"Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot" (Ernest Hemmingway)


03.06.04
"Legal - illegal - scheissegal" (Volksmund) - vs. "Illegal - unsozial" (Werbekampage der Bundesregierung) - vs. "Legal - Hardcore - Raver" (kruder.bergtroll)


28.05.04
Was braucht man zum einkaufen? Einkaufzettel, Nerven, Geld und Jutetaschen - soweit so gut ... Was bewegt vornehmlich die weibliche Kundschaft, den Geldbeutel immer wieder an so unzugänglichen Stellen, wie beispielsweise der Boden eines grossen Rucksacks, zu lagern, damit es an der Kasse dann auch ja lange dauert, im Kuddelmuddel zwischen wegrämen, dem Blick auf die Anzeige der Registrierkasse und der Musterung der Anwesenden, den Geldbeutel dann hervorzukramen und dabei möglichst viel Kleingeld loszuwerden?


21.05.04
Nachdem die KFZ-Ummeldung an der fehlenden Deckungskarte gescheitert war, unternahm er einen erneuten Versuch ... "Haben Sie alles dabei?" - mit diesen Worten empfing ihn die Dame an der Information, welche die Wartenummern verteilt. "Jo - Deckungskarte jetzt vorhanden!" stellte er mit einem siegessicheren Lächeln fest, das ihm sofort gefror, als die Dame fragte: "KFZ-Brief auch?" Davon war beim ersten Besuch ja keine Rede gewesen - also erklärte er mit überaus freundlicher Stimme: "Wäre schön gewesen, wenn Sie mir das bei meinem ersten Besuch bereits gesagt hätten." Sie antwortete lapidar: "Jetzt wissen Sie es ja." Er fuhr also erneut nach Hause, holte seinen KFZ-Brief und ca. 60 Minuten später konnte er seiner Bürgerpflicht endlich in vollem Umfange nachkommen und bezahlte dafür für diesen ausserordentliche Vergnügen nur lächerliche 54,50 Euro ...


20.05.04
"Ein echter Espresso widerlegt das Vorurteil, Genuss hätte etwas mit Länge zu tun." (Segafredo)


19.05.04
Heute wird ein schöner Tag ;-( - es stehen Treffen mit Dr. Psycho, Dr, Schniedel & Dr. Bauknecht an ...


18.05.04
Nach dem Bericht über Michael Moores neuen Film, bin ich mal gespannt, wielange es dauert, bis er unter rätselhaften Umständen zu Tode kommt ...


17.05.04
Als ob die Beutelschneiderei ein KFZ umzumelden, auch wenn man im gleichen Kreis verzieht und die Anfangsbuchstaben des KFZ-Kennzeichens sowieso behält, nicht schon genug wäre - nein - da muss es auch noch eine Deckungskarte der Versicherung sein, weil man die Stadt gewechselt hat. Also die Kennzeichen wieder hingeschraubt und nach Hause gefahren ...


16.05.04
Neun Stunden Tapeten abziehen und Teppichböden entsorgen - da trifft es die Vokabel "totes.fleisch" aber haargenau ...


14.05.04
Der nagelneue Kühlschrank hat nach drei tagen seinen Betrieb eingestellt. Anruf beim Kundendienst - eine Woche Wartezeit auf den Mechaniker und einen gnadenlosen Tipp: "Kaufen Sie grosse Kühlakkus, frosten Sie diese bei Freunden oder Bekannten und kühlen Sie anschliessend Ihren defekten Kühlschrank damit" ...


09.05.04
Um wieviel leister man selbst wird, wenn die neue Umgebung leiser ist - & - um wieviel man ruhiger wird, wenn die neue Umgebung nicht so hektisch ist, wie die Stadt ...


26.04.04
Jeder dritte Euro der monatlichen Rentenauszahlung in Germoney wird über Steuermittel und/oder Schulden finanziert ...


25.04.04
Netter alternativer Name für einen katholischen Priester: "Weihwasser-Pinguin" ...


22.04.04
Allein der Deutsche ist pro Jahr und Kopf 220 Eier ...


20.04.04
Eine repräsentative Umfrage unter dem Abgeordneten des EU-Parlaments hat ergeben, dass sich 33% der Abgeordneten (stark) unterbezahlt fühlen ...


16.04.04
"Beckham-Affäre: Körperanalyse soll Beweis für Liebesnächte bringen " titel der Newsletter von "Spiegel Online" - ob sich die Mädelz seither wirklich nicht gewaschen haben ...


15.04.04
Neue Wohnung - neuer Telefonanschluss - neuer DSL-Anschluss ... Vor zwei Wochen tippt also die freundliche Dame des T-Punkts um die Ecke meine Daten in Ihren Computer und flötet, dass ich binnen einer Woche ein Schreiben mit meiner neuen Telefonnummer erhalte. Als nach 10 Tagen kein Schreiben da ist, konsultiere ich die Dame erneut, sie sieht nach und ... kein Antrag auf Vergabe einer Telefonnummer im Datenbestand. Da ich sehr eindrucksvoll aussehe, kann sie sich an mich erinnern und wir machen einen neuen Antrag ...


12.04.04
Heute erfahre ich als Premiere-Kunde über meinen Kontoauszug, dass die Gebühren für mein Abo erhöht wurden. Neben den versteckten Erhöhungen durch Reduzierung des Filmangebots von 360 auf 300 neue Filme im Jahr und dem Wegfall der Programmzeitschrift nun eine Erhöhung, bei der Premiere es nicht einmal für notwendig befunden hat, seine Kunden per Anschreiben persönlich zu informieren. Da sollte ein Jeder prüfen, ob er/sie nicht von seinem/ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch macht ...


11.04.04
Wenn dem Deutschen eines heilig ist, dann sein Frühstücksbrötchen! Zu dieser Überzeugung muss man(n) zwingend gelangen, wenn man(n) seinem Trieb folgend, am Feiertag frühmorgens beim "ich-hab-immer-offen-Bäcker" am Hauptbahnhof einläuft und in einer langen Schlange anstehen darf. Und ... der Deutsche zeigt sich hier auch durchaus konsumfreudig und sieht nicht, wie immer in den Medien unterstellt, aufs Geld, wenn er für drei Laugen-, zwei Körner- und zwei Milchbrötchen plus drei Croissants mal eben 6,75 Euro auf den Tresen legen soll ...


06.04.04
Neuer deutscher Rekord: Im letzten Jahr wurden 715.000 Kinder geboren - die niedrigste Rate seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland ...


01.04.04
Bei Aldi verschwimmen die Grenzen zum Menschlichen vor allem immer dann, wenn Unterhaltungselektronic jeder Art und Güte im Angebot ist. Heute Morgen 08:58 standen 104 Kunden vor der verschlossenen Tür und fluteten wenig später den Laden, griffen sich was nicht niet- und nagelfest war - einige der Kunden hielten es für besonders sinnvoll und unterhaltend, vom gleichen Artikel bis zu 12 Stück einzusacken, um sich auf dem Weg zur Kasse über die Verdienstmöglichkeiten beim Wiederverkauf auf eBay zu unterhalten. Als ich mit meinem Photopapier um 09:14 die Kasse passierte, waren Digitalkameras, MP3-Player und Fotoschneidemaschinen bereits ausverkauft ...


31.03.04
Die Schwaben sind nicht nur für ihre Sparksamkeit bekannt - seit gestern auch für ihre Coolness! Der Innenminister von Baden-Württemberg Thomas Schäuble gab gestern bekannt, dass es in Zeiten des Terrors sehr sinnvoll ist, 50 Stellen für Anti-Terror-Experten abzubauen. Ein paar Staatssekretäre hätten es vielleicht ja auch getan ...


28.03.04
Drei Millionen Haushalte in Germoney sind derzeit überschuldet und damit zahlungsunfähig ...


24.03.04
Lustiger T-Shirt-Aufdruck für Café-Trinker: "Voll auf Bohne" ...


23.03.04
Einige statistische Zahlen:
In Germoney gibt es ca. 4 Millionen Analphabeten - die USA geben täglich 1 Milliarde US-Dollar für Rüstung aus - ca. 50% der Weltbevölkerung haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser - jeder dritte Selbstmörder in Germoney ist über 65 Jahre alt ...


21.03.04
Wie kann man nur ruhig dasitzen und darauf warten, dass ein Anderer zur Tür herein kommt, der dann das Leben in die Hand nimmt und es in den Dreck wirft ...


18.03.04
Man(n) vermisst sein Handy - weiß nicht ob liegen gelassen oder verloren, sperrt via Hotline sicherheitshalber die Karte, schläft dann trotzdem die ganze Nacht nicht, fährt in aller Frühe an den Ort des Geschehens, erhält sein Handy zurück und es macht sich nicht einmal Erleichterung breit ...


17.03.04
"Alles was der Mann am Morgen so braucht" - unter diesem Motto stand heute Morgen an der Tankstelle der Einkauf des Herrn vor mir. Er kaufte: Zwei Flachmänner, eine Packung filterlose Zigaretten, 2 Hundekuchen und ein Päckchen Kaugummi ...


15.03.04
Welche Chance hat ein Kind radikalislamischer Eltern, der vollständigen Indoktrinierung zu entkommen? "Der Krieg ist wie eine Kettensäge - sie zerschneidet die Seele" (indianische Lebensweisheit) ...


12.03.04
Die Weisheit des Tages - dargebracht von anonymous-k & dem kruden.bergtroll: "Alt sein ist nicht besonders angenehm, wenn man bereits jung damit anfängt!" ...


09.03.04
Nicht genug, dass mein vielbeworbener Noch-Internet-Provider AOL Deutschland nicht in der Lage ist, eMails zum Thema: "Umstellung auf DSL" auch nur zu beantworten - nein er schickt auf eine Kündigung meiner Mitgliedschaft zum 31.05.04 eine Bestätigung per eMail zum 31.03.04. Also rufe ich die kostenpflichte Hotline an und muss mir erklären lassen, dass Kündigungen im voraus nicht angenommen werden. Wenn ich meine Mitgliedschaft zum 31.05.04 erst kündigen will, muss ich jetzt schriftlich bestätigen, dass ich die,Kündigung zum 31.03.04 - die ich gar nicht gemacht habe - zurücknehme und dann Anfang Mai nochmals eine Kündigung zum 31. des Monats machen. Ausserdem habe ich erfahren, dass meine Kündigung als Fax eingegangen sei - und nicht wie von mir verschickt - als Einschreiben/Rückschein ...


06.03.04
Da steht der Kunde zur Öffnung des Möbelhauses pünktlich auf der Matte, um dann im Küchenstudio (und eine Küche wird ja gleich mal eben teuer) auf einen mürrischen Mitarbeiter zu treffen der meint, am Samstag werden keine Angebote gemacht. Beim mutlosen Schlendern durch die Küchenabteilung trifft man dann auf eine sehr nette junge Dame, die sehr wohl bereit ist ein Angebot zu machen und sie verkauft dann auch die neue Küche. Mal sehen was die Geschäftsleitung zu einem solchen Verhalten sagen wird ...


05.03.04
Er schreibt also eine Kündigung und teilt darin einige wichtige Termine zur Abwicklung der Angelegenheit mit. Nach einiger Zeit erhält er dann auch Antwort. Soweit so gut - aber - er erhält zweitgleich zwei Briefe - einen Standardbrief in dem die Termine mit keinem Wort erwähnt werden und dann nochmals den gleichen Standardbrief, dem einige 08/15-Anlagen beigefügt sind, der aber auch keine Erwähnung der Termine enthält. Daraus kann er folgenden, naheliegenden, Schluss ziehen: Der Sacharbeiter hat den ersten Brief ausgedruckt und kuvertiert, dann festgestellt, dass die Anlagen fehlen und dann den gleichen Brief noch einmal ausgedruckt, diesmal mit Anlagen und ihn ebenfalls kuvertiert, statt den ersten Brief aus der Post zu holen ... Ein Anruf bei diesem Sachbaerabeiter brachte darüber hinaus die Erkenntnis, dass man auf die Termine nicht eingegangen ist, weil es unüblich ist, dass Kunden Termine machen ...


01.03.04
"Für die Raucher bleibt eine Beruhigung: Anfang der sechziger Jahre musste man für den Wert einer Zigarette wesentlich länger arbeiten als heute." (Zitat: Spiegel)


25.02.04
"Heute tue ich mir was Gutes" denkt er sich, geht zum Bäcker um die Ecke, kauft ein Brot, das nachgewogen keine 1.250 Gramm hat, sondern nur 1.137 Gramm, dazu zwei Mohnbrötchen und ein Laugen-Croissant. Als die Verkäuferin mit osteuropäischem Akzent dann 5,40 Euro (also rund 10,50 DM) sagt, drängt sich der Verdacht auf, dass die Formulierung " ... bei Wasser und Brot ..." heute ja eher ein gutes Angebot, denn eine Strafe ist ...


24.02.04
Die Deutschen gaben im Jahr 2003 insgesamt 65 Milliarden Euro für Wellness und Wellness-Produkte aus - besonders interessant, wenn man bedenkt, dass im gleichen Jahr 6 Prozent der Todesfälle gesichert auf Umweltverschutzung zurückgehen ...


23.02.04
Zitat eines lieben Freundes: "Ich gehe nicht auf Fasching - Moral macht schliesslich keinen Urlaub" ...


21.02.04
Auch die Finanzverwaltung in Germoney kann positiv überraschen: Nur 8 Werktage nach der Abgabe der Steuererklärung kam bereits der Erstattungs-Bescheid - das ist sicher neuer deutscher Rekord ...


20.02.04
Fehlermeldungen sind ja so hilfreich ... Paintshop Pro meldet in der aktuellen Version: "Filter konnte nicht korrekt geladen werden. Eventuell fehlen einige Datein" Was hat die Autoren wohl gehindert diese Fehlermeldung wie folgt zu fomulieren: "Im Windows-System-Verzeichnis fehlen die Dateien plugin.dll und msvcrtxx.dll. Diese finden sie im Plugin-Installationsverzeichnis."


16.02.04
"Es gibt Würstchen in unserem Parlament, die sind den Mostrich nicht wert, den man bräuchte, um sie genießbar zu machen." (Georg Schramm)


05.02.04
Der Mensch ist fassungslos, mit welcher Selbstverständlichkeit, in Anwesenheit eines Kunden, der Firmenchef zusammen mit seinem Mitarbeiter über Tricks zur Steuer- und Abgabenhinterziehung spricht ...


01.02.04
In der hiesigen Lokalzeitung werden Leute für ein Casting gesucht - Sendungen: Richter Alexander Hold & Das Strafgericht - da hat sich das tote.fleisch doch gleich mal beworben ...


31.01.04
In der Lokalzeitung wird darauf hingewiesen, dass man CDs & DVDs sehr gut recyclen kann. Neben viel bla...bla ... wird eine Internet-Adresse des Umweltbundesamtes angegeben, wo man die Adresse der örtlich zuständigen Sammelstelle in Erfahrung bringen kann. Sinnreicher wäre es wohl gewesen, in der Lokalzeitung die Adresse der lokal zuständigen Sammelstelle dann auch gleich im Klartext zu nennen ...


29.01.04
Endlich zuhause - drei Anrufe verzeichnet das Home-Handy - keiner hat auf den Anrufbeantworter gesprochen. Auf Nachfrage erklärt der Sohn (20): "Den Anrufer habe ich nicht gekannt." Die Idee zu haben, einfach mal nach dem Namen des Anrufers zu fragen, ist offensichtlich abwegig ...


23.01.04
Fahre hinter einem Jungspund her, dessen Hutablage ein Wackel-Dackel ziert. Er hört wohl sehr laut Musik und bewegt dazu den Kopf - sieht dem Wackel-Dackel - von hinten zumindest - sehr ähnlich ...


19.01.04
Soziale Situation in Heidelberg driftet auseinander - Armut trifft besonders Arbeitslose und Alleinerziehende - Deutliches Nord-Süd-Gefälle (von Ingeborg Salomon)

Ist Heidelberg eine reiche Stadt? Wer zum Philosophenweg empor schaut und sich die Statistik über die Zahl der Vermögensmillionäre anschaut, in der Heidelberg nach Baden-Baden und Stuttgart an dritter Stelle rangiert (mit 48 Millionären pro 10000 Einwohner), wird sagen: Ja. Oder ist Heidelberg eine arme Stadt? Wer die Arbeitslosenquote von 26 Prozent im Mörgelgewann in Kirchheim und die Zahl der allein erziehenden Haushalte mit Sozialhilfebezug von fast 30 Prozent auf dem Boxberg betrachtet, könnte auf diese Idee kommen.

Dass die Armut im Wohlstand zunimmt und sich in einer wohlhabenden Stadt Inseln der Armut gebildet haben, machte Professor Joachim B. Schultis dieser Tage als Gastredner beim Neujahrsempfang der Grünen deutlich. Die Aussagen beruhen auf einem Bericht, den der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik, Bruno Schmaus, bei der Herbsttagung des Katholischen Dekanats hielt.

"Für Heidelberg ist nicht die Höhe der Arbeitslosen- oder Sozialhilfequote entscheidend, sondern das Auseinanderdriften der Wohnquartiere", unterstrich Schmaus gegenüber der RNZ. Am 31. Dezember 2002 (eine Statistik für 2003 liegt noch nicht vor) hatte Heidelberg 148344 Wohnberechtigte, das sind alle Einwohner, unabhängig davon, ob sie hier ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz haben; 42070 davon sind versicherungspflichtig Beschäftigte. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote liegt bei sieben Prozent, doch das ist Statistik, denn beim genaueren Blick in die einzelnen Stadtviertel zeigen sich große Unterschiede.

Während am Kirchheimer Weg mit dem Brennpunkt Mörgelgewann jeder Vierte von Arbeitslosigkeit betroffen ist, liegt die Arbeitslosenquote in Neuenheim-West bei knapp einem Prozent. Deutlich wird bei Betrachtung der Statistik ein Nord-Süd-Gefälle: die Arbeitslosigkeit ist besonders in Rohrbach-Süd, auf dem Boxberg, dem Emmertsgrund und Kirchheim überdurchschnittlich hoch, während sämtliche Neuenheimer und Handschuhsheimer Stadtviertel deutlich unter dem städtischen Durchschnitt liegen.

Verglichen mit der Statistik von 1997 ist die Arbeitslosenquote für Heidelberg deutlich gesunken: Lag sie vor fünf Jahren bei 9,8 Prozent, waren Ende 2002 6,6 Prozent der Bevölkerung arbeitslos gemeldet.

Besonders von Armut betroffen sind auch Sozialhilfeempfänger (siehe Graphik). Auf dem Boxberg und dem Emmertsgrund liegt ihr Anteil mit etwa neun Prozent weit über dem städtischen Gesamtdurchschnitt von drei Prozent, in Neuenheim und Handschuhsheim deutlich darunter. Ein ähnliches Bild zeigen die Zahlen für allein erziehende Sozialhilfeempfänger, in deren Haushalt Kinder unter 18 Jahren leben: Auf Boxberg und Emmertsgrund ist rund jeder vierte Haushalt betroffen, in Neuenheim gerade einmal zwei Prozent; der Durchschnitt für die gesamte Stadt liegt bei zehn Prozent.

"Die Spannweite zwischen den stärker und den weniger stark von Armut betroffenen Stadtteilen ist enorm", folgert Schmaus. Armut, verdeutlicht am Beispiel der Arbeitslosigkeit, werde in Heidelberg häufig nur als Randphänomen wahrgenommen und bleibe ein Tabu.

Das räumliche Verteilungsmuster der Arbeitslosigkeit hat sich in den letzten vier Jahren kaum geändert, auch der Abstand zwischen den Stadtvierteln blieb weitgehend konstant.

"Es deutet sich eine Stabilisierung der räumlichen Unterschiede an; Konjunkturkrisen werden in Heidelberg bisher nur in wenigen Wohngebieten bemerkt", so das Fazit von Bruno Schmaus. In diesem Zusammenhang wies Schmaus auf den Stadtentwicklungsplan 2010 hin, der als Ziel ausdrücklich eine "Stadt des sozialen Ausgleichs" benennt. Ausgrenzung zu verhindern, Wiedereingliederung ins Erwerbsleben zu unterstützen, Solidarität und Eigeninitiative zu fördern, seien hierbei wichtige Maßnahmen.

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung


17.01.04
Es klingelt an der Tür - draussen stehen zwei Sektierer, die mit mir über Gott sprechen wollen. Die Frau trägt im Mantel den vermeintlichen Türöffner bei sich - einen Säugling - nicht älter als zwei Wochen ...


16.01.04
Und - Dank Citroen wieder einmal eine tolle Wortkosmetik: Der Kleinwagen heisst ab sofort Stadtsportwagen ...


14.01.04
Mal Hand aufs Herz - wüsstet Ihr, wo sich in Eurer Stadt die Katastrophenschutzbunker befinden?


13.01.04
Da heult u.a. in den Medien ein Arzt, dass Schwerstbehinderte mit geringem Taschengeld momentan noch 10 Euro Praxisgebühr bezahlen müssen. Sollte er sich die Frage stellen, ob er sich, bis zur Regelung dieses Sachverhaltes, so solidarisch zeigen sollte und die 10 Euro von diesem Personenkreis erstmal nicht verlangt? Schliesslich lebt er von diesem Solidarsystem recht gut ...


12.01.04
"Samstag lief auf RTL die zweite Ausgabe von 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus'. Die Realityshow verfolgten 6,14 Millionen Zuschauer. 'Deutschland sucht den Superstar' musste sich mit 5,16 Millionen Zuschauern zufrieden stellen und die Entscheidungsshow der 'Superstars' um 23:06 Uhr verfolgten dann nur noch 4,35 Millionen Menschen." Armes Deutschland ...


08.01.04
Im Kaufhaustrubel schreit eine Mutter ihr Kind an, ihr endlich die Hand zu geben. Und als ob man diesen Vertrauensbeweis lautstark einfordern dürfte, ergreift die Mutter die Hand des Kindes und zieht es im Laufschritt hinter sich her. Ob das Kind wohl auch weiterhin Vertrauen in die schützende Hand seiner Mutter hat?


05.01.04
Wieder einmal schlägt die Wortkosmetik zu: Es heisst nicht länger Sarg, sondern es heisst nun Erdmöbel ...



totes.fleisch

© 2004

totes.fleisch